Wie lege ich den Verkaufspreis für meine Immobilie fest?

haus garage auffahrt architektur gebäude eigentum, Quelle: Pexels, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Aufgrund einer finanziellen Notlage oder eines geplanten Umzugs kann es vorkommen, dass Sie sich dazu entschließen, Ihre Immobilie zu verkaufen. Wenn der Zeitpunkt für den Verkauf einer Immobilie gekommen ist, stellt sich jedoch oft die Frage, wie hoch der Preis sein soll. Der Preis, den Sie festlegen, muss nämlich ziemlich fair sein, wenn Sie hoffen, schnell einen Käufer zu finden. Wie schätzen Sie den Wert Ihrer Immobilie? Auf welche Kriterien sollten Sie sich stützen? Hier sind einige wichtige Tipps, wie Sie den Verkaufspreis für Ihre Immobilie richtig festlegen können.

Einen fairen Preis nach Marktlage festzulegen, hilft Ihnen, schneller zu verkaufen

Den tatsächlichen Wert einer Immobilie bewerten, erfordert, dass man einen Schritt zurücktritt und sich gut über den Immobilienmarkt informiert. Der Preis einer Immobilie hängt nämlich vor allem von Angebot und Nachfrage (auf lokaler Ebene) ab, die variable Daten sind. Leider machen viele Verkäufer den Fehler, sich bei der Festlegung des Verkaufspreises ihrer Immobilie auf den Kaufpreis zu stützen. Der Wert einer Immobilie kann sich zwischen dem Zeitpunkt des Kaufs und dem des Verkaufs stark verändern. In Wirklichkeit müssen Sie verstehen, dass es keinen perfekten Preis für den Verkauf einer Wohnung, eines Hauses oder eines Gebäudes gibt. Der ideale Preis ist der, mit dem Sie schnell einen Käufer finden werden. Er sollte jedoch den tatsächlichen Wert der Immobilie so genau wie möglich widerspiegeln. Die eigentliche Frage, die Sie sich stellen müssen, lautet also: Wieviel ist meine Immobilie wert? Sie sollten sie also weder unterbewerten noch zu gierig sein. Um den Preis so fair wie möglich festzulegen, stehen Ihnen mehrere Mittel und Werkzeuge zur Verfügung: spezialisierte Websites, Immobilienmakler, Gutachter oder auch die Datenbanken der Notare. Wenn sich Ihre Wohnung in einem sehr guten Zustand befindet, können Sie 5 % auf den tatsächlichen Wert der Immobilie aufschlagen.

Beachten Sie bei der Festlegung des Preises für Ihre Immobilie einige unumgängliche Kriterien

Auch wenn der Immobilienmarkt an Ihrem Wohnort den Wert Ihrer Immobilie direkt beeinflusst, ist dies nicht der einzige Faktor, den Sie berücksichtigen sollten. Sie werden uns zum Beispiel zustimmen, dass ein schönes Haus, das weit entfernt von Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln oder Schulen liegt, weniger attraktiv für Käufer ist. Der Verkäufer wird daher gezwungen sein, den Verkaufspreis zu senken, im Gegensatz zu einer ähnlichen Immobilie in einer dynamischen Gegend. Hier sind also die verschiedenen Parameter, die Ihnen helfen werden, Ihre Ausgangsfrage zu beantworten: Wie viel ist meine Immobilie wert?

  • Wohnfläche und Anzahl der Zimmer: Sie sollten sich bei der Festlegung des Preises auf die Wohnfläche des Hauses und die Anzahl der darin enthaltenen Zimmer stützen. Auch die Größe der Räume und des Hauses sollte Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen ;
  • Allgemeiner Zustand des Hauses: Von innen bis außen wird der Zustand des Objekts einen großen Einfluss auf den Preis haben. Wenn es nur einen neuen Anstrich braucht, werden Sie nicht allzu sehr benachteiligt. Eine Immobilie, die komplett renoviert werden muss, wird hingegen enorm an Wert verlieren, da der Käufer die Kosten für die Renovierungsarbeiten in sein Budget einkalkulieren muss ;
  • Energiekosten: Eine Wohnung, in der die Heizkosten sehr hoch sind, wird einen erheblichen Abschlag auf den Verkaufspreis erfahren. Man spricht von Preisabschlägen von bis zu 20 % ;
  • Die geografische Lage und die Art der Wohnung.