Wolfram Weimer kein „Focus“-Chefredakteur mehr

Der ehemalige „Cicero“-Begründer und derzeitige „Focus“-Chefredakteur, Wolfram Weimer, hat nach nur einem Jahr im Amt in München das Nachrichtenmagazin verlassen. Der bisherige Co-Chefredakteur Uli Baur wird das Blatt nun alleinverantwortlich führen. Weimer hatte den „Focus“ in den vergangenen Monaten auf einen Kurs von „höherer journalistischer Relevanz“ gebracht, der auch die Verkaufszahlen gesteigert habe, hieß es aus München. Er soll nun dem Burda-Konzern beratend zur Seite stehen. Der Rückweg zum „Cicero“ bleibt ihm vesperrt, gleichwohl er noch Gründungsherausgeber ist, weil sich der Riniger-Verlag nach Weimers Weggang nach links verschoben hat. Der von Weimer eingeschlagene Weg soll unter der Leitung von Uli Baur unterdessen beim „Focus“ fortgesetzt werden.

Über Stefan Groß-Lobkowicz 2080 Artikel
Dr. Dr. Stefan Groß-Lobkowicz, M.A., DEA-Master, geboren 1972, studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und München. 1992 gründete er die Tabula Rasa. Seit Jahren arbeitet er für die WEIMER MEDIA GROUP, so zuerst als Chef vom Dienst, später als stellvertretender Chefredakteur für The European und jetzt für die Gazette.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.