200.000ster Besuch im Bauhaus-Museum Weimar

Bauhaus-Museum in Weimar, Foto: Stefan Groß

Am 2. Oktober 2019 konnte die Klassik Stiftung Weimar mit Birgit Sanseigne die 200.000 Besucherin im Bauhaus-Museum Weimar begrüßen. Ulrike Bestgen, Leiterin des Bauhaus-Museums, lud die Germanistin aus Montpellier und ihren Mann Robert zum kostenfreien Besuch der Dauerausstellung „Das Bauhaus kommt aus Weimar“ ein. Als Geschenk erhielt das Ehepaar zudem einen Blumenstrauß und die Museumsführer zu den Stätten der Moderne.

„Wir sind gestern erst in Berlin gelandet und sofort nach Weimar, um uns Goethe und das Bauhaus anzuschauen“, sagte  Birgit Sanseigne. „Uns interessieren vor allem die Gebrauchs- und Einrichtungsgegenstände der Bauhäusler, wie wir sie auch heute schon im Haus Am Horn gesehen haben.“

„Mehrere unserer Freunde sind Architekten“, ergänzte Robert Sanseigne. „Die waren alle sehr neidisch, dass wir hierher fahren.“

Das Bauhaus-Museum Weimar wurde am 5. April 2019 eröffnet.

Das Bild im Anhang kann im Rahmen der aktuellen Berichterstattung und unter Angabe des Copyrights „© Klassik Stiftung Weimar“ kostenfrei verwendet werden.

Ausstellungsdaten

Bauhaus-Museum Weimar | „Das Bauhaus kommt aus Weimar“

Stéphane-Hessel-Platz 1 | 99423 Weimar

Mo 9–14.30 Uhr

Di–So 9–18 Uhr

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Bauhaus imaginista. Die globale Rezeption bis heute

Marion von Osten/Grant Watson (Hrsg.): Bauhaus imaginista. Die globale Rezeption bis heute, Scheide...

Magdalena Droste: Bauhaus 1919-1933

Magdalena Droste: Bauhaus 1919-1933. Aktualisierte Ausgabe, Taschen, Köln 2019, ISBN: 978-3-8365-7...