„Aufruhr in der CDU – Wer ist Schuld am Wahldebakel?“

CDU-Fraktion in Thüringen, Foto: Stefan Groß

phoenix Die gravierenden Verluste bei der Wahl in Thüringen heizen den Machtkampf innerhalb der CDU an: Die Partei sucht nach der Wahlschlappe nun nach einer Strategie – und nach Schuldigen. Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, stellt die Führungskompetenz von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer öffentlich infrage. Mike Mohring, CDU-Spitzenkandidat für Thüringen, setzt sich zunächst über klare Ansagen aus Berlin hinweg, als er nach der Wahlniederlage Gespräche mit Ministerpräsident Bodo Ramelow ankündigt. Friedrich Merz rechnet unterdessen im ZDF-Interview mit Kanzlerin und Koalition ab und prophezeit ein Aus der GroKo noch vor Ende der Legislaturperiode. Wie stehen Angela Merkel und Kramp-Karrenbauer in ihrer Partei da? Wie viel Einfluss hat der konservative Flügel inzwischen? Wie kann die CDU verlorene Wähler zurückgewinnen? Anke Plättner diskutiert mit: – Prof. Werner Patzelt, Politikwissenschaftler – Kerstin Münstermann, Funke Mediengruppe – Ruprecht Polenz, CDU – Anja Maier, taz

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Direktwahl des Ministerpräsidenten als Ausweg aus einem blockierten parlamentarischen System?

Mitte August 2020 überraschte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow die Öffentlichkeit mit ...

„Worte bilden, die sich mögen“ – Zu einem neuen Taschenbuch von Sigrid Damm

Im Vorfeld des 80. Geburtstages der im thüringischen Gotha geborenen Erzählerin Sigrid Damm ersch...

Die Schüler von Bullerbü – Ein katholischer Schulleiter im thüringischen Haubinda möchte der in Verruf geratenen Reformpädagogik neuen Glanz verleihen

Zugegeben, Schwedisch wird im Internatsdorf Haubinda in Thüringen eher selten gesprochen. Auch ist...