Das 37. FILMFEST MÜNCHEN ist eröffnet

Das 37. FILMFEST MÜNCHEN ist eröffnet, Foto: Filmfest München
Feierliche Eröffnung des 37. FILMFEST MÜNCHEN im Mathäser Filmpalast mit „The Art of Self-Defense“. Die schwarzhumorige Komödie dekonstruiert soziale Normen und vermeintliche Männlichkeitsideale auf ebenso komische wie rührende Weise. Auf dem roten Teppich waren sowohl US-Regisseur Riley Stearns als auch Hauptdarsteller und Hollywood-Star Jesse Eisenberg vertreten.

 
Am heutigen Abend wurde die 37. Ausgabe des FILMFEST MÜNCHEN im Mathäser Filmpalast feierlich eröffnet. Festivalchefin Diana Iljine begrüßte die rund 1.500 Gäste und gab unter anderem einen Ausblick auf die kommenden neun Tage: „Die Zukunft beginnt jetzt! Das ist das Motto der diesjährigen Filmfest-Ausgabe. Wieder einmal wird München zum sommerlichen Treffpunkt der deutschen Filmbranche. Und die Anziehungskraft hat sich durch unseren neuen CineCoPro Award natürlich noch weiter verstärkt. Ich freue mich wie jedes Jahr auf unsere vielen grandiosen Filme aus 62 verschiedenen Ländern, aber natürlich auch auf die Partys sowie unsere internationalen und deutschen Gäste. Herzstück unseres Publikumsfestivals bleiben selbstverständlich die Besucherinnen und Besucher, denen wir mit unserer neuen Virtual-Reality-Reihe ‚Virtual Worlds‘ die Zukunft des audiovisuellen Erzählens präsentieren möchten.“

Bevor der Eröffnungsfilm „The Art of Self-Defense“ von Riley Stearns das Publikum in die Welt der Kampfkunst entführte, begrüßte auch Judith Gerlach, Staatsministerin für Digitales, die anwesenden Gäste: „Filme sind mehr als einfach nur bewegte Bilder. Sie erzählen lustige, unterhaltsame und oft auch berührende Geschichten. Und was gibt es Schöneres, als mit Gleichgesinnten im Kino oder Open Air zu lachen, zu weinen oder einfach ein paar gute Stunden zu verbringen. Das FILMFEST MÜNCHEN ist eines der wichtigsten Festivals für Filmenthusiasten und gleichzeitig ein wichtiger Branchentreff. Als Publikumsmagnet lockt es Besucher aus aller Welt nach München und Bayern zeigt sich von seiner besten Seite.“

Oberbürgermeister Dieter Reiter, dem dieses Jahr die Aufgabe zukam, das Festival zu eröffnen, freute sich auf neun Tage München ganz im Zeichen des Films: „Am allermeisten München gibt’s heuer beim Open-Air auf dem Gasteig Forum, wo einen unter dem Titel: ‚MINGA, Baby!‘ ein rauschendes Fest zum Münchner Filmschaffen erwartet.“

Im Anschluss feierten die Gäste im Bayerischen Hof beim Eröffnungsempfang mit Stearns, Eisenberg sowie zahlreichen nationalen und internationalen Gästen.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hunderte nehmen Abschied bei Trauerfeier von Joseph Hannesschläger

"Lieber Joseph, nun bist du tot", sprach der ehemalige Oberbürgermeister Münchens, Christian Ude,...

Tierschutz Partei ins Münchner Rathaus – bitte helft alle mit!

Wir haben eine Chance, verantwortungsvolle Politik für Mensch, Tier und Umwelt ins Münchner Ratha...

Markus Ferber neuer Vorsitzender der Hanns-Seidel-Stiftung

Der schwäbische CSU-Europaabgeordnete Markus Ferber ist neuer Vorsitzender der Hanns-Seidel-Stift...