Die Fänge des Geheimdienstes:Wallraff und der Stasi-Veracht

Der Verdacht, doch für die Stasi gearbeitet zu haben, läßt Bestseller-Autor Günther Wallraff nicht los. Laut der Zeitung „Berlingske Tidende“ soll der Journalist über die Begegnung mit einem Stasi-Mitarbeiter 1971 nicht die volle Wahrheit gesagt haben. Dies sei aus einem kürzlich entdeckten Papier des dänischen Geheimdienstes hervorgegangen. Demnach hatte sich Wallraff damals mit dem ostdeutschen Stasi-Mitarbeiter Heinz Gundlach unter vier Augen in einem Kopenhagener Hotel getroffen. Der Autor von „Ganz unten“ hatte aber angegeben, Gundlach im Beisein weiterer Personen getroffen zu haben. In einer Verhandlung vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht 2006 wurde dies als entlastender Faktor gewertet. Damals hatte sich Wallraff erfolgreich gegen die Behauptung der „Bild“-Zeitung gewehrt, als Stasi-Spitzel tätig gewesen zu sein.

Über Stefan Groß-Lobkowicz 2075 Artikel
Dr. Dr. Stefan Groß-Lobkowicz, M.A., DEA-Master, geboren 1972, studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und München. 1992 gründete er die Tabula Rasa. Seit Jahren arbeitet er für die WEIMER MEDIA GROUP, so zuerst als Chef vom Dienst, später als stellvertretender Chefredakteur für The European und jetzt für die Gazette.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.