Lieber Volksverpetzer, Du sprichst von 30 000 Trotteln in Leipzig? Denk doch mal selbst nach.

völkerschlachtdenkmal denkmal völkerschlacht leipzig , Quelle: ThomasWolter, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

In Leipzig wahrte der Rechtsstaat seinen und deinen und unseren Anspruch.

Angenommen, Du möchtest auch einmal demonstrieren und hast aus deiner Sicht gute Gründe dafür. Und dann kommen Trottel und vermasseln dir das Demonstrieren, weil Du das Demonstrationsrecht vorher parteiisch deklassiert hast. Trottel sagen dann, deine Gründe zum Demonstrieren sind doof und deshalb darfst Du nicht demonstrieren. Wäre das nicht wirklich ärgerlich, mein Freund?

Noch was zu den Trotteln von Leipzig. Das merken sich deine Mitbürger, die Du Trottel nennst und bringen das nächste Mal gleich doppelt so viel Trottel mit nach Leipzig oder nach Berlin oder vors Volksverpetzerheim.

1989 hieß es „Das nächste Mal bringt jeder noch Einen/Eine mit“. Weißt Du das oder warst Du damals noch Quark im Schaufenster?

1989 ist nicht 2020, die Diktatur ist nicht die Demokratie. Das ist völlig klar. Doch wenn Du als Volksverpetzer dein Volk zu Trotteln stempelst, wird dir dieser Teil des Volkes die Freundschaft kündigen.
 

Irgendwann wirst auch Du, lieber Volksverpetzer, merken, dass deine Einschätzungen zwar zum Verpetzen reichen jedoch demokratietheoeretisch untere Schublade sind und im Jahr 1984 enden werden.

Es waren übrigens 45231 Trottel am 7. November 2020 in Leipzig. Mindestens. Ich stand 1989/90 oft auf dem Treppenaufgang und auf dem Balkon der Oper gegen das Verpetzen redend. Deshalb weiß ich im Gegensatz zu dir, wie viele Menschen auf dem Augustusplatz sein können und was für eine Kraft die zu entwickeln vermögen. Natürlich friedlich und nicht zersetzend wie du es tust. Auch rufen diese friedlichen Trottel nicht die Antifa zum Stunkmachen. Da müssen Verpetzer dahinterstecken.

1989 gelang es den Hunderttausenden, mögliche Provozierer unter Kontrolle zu halten. Mielkes Volksverpetzer hätten sonst Gelegenheit gehabt, den Trotteln Mores zu lehren. Kannst Du wahrscheinlich nicht wissen. Aber ich schrieb es dir ja jetzt.

Lieber Volksverpetzer, hör mit dem Verpetzen auf, sei doch einfach wieder lieb. Wir sind doch dein Volk und Du bist unser Verpetzer. Vor dir hatten den ollen Erich Mielke, der konnte mit ipod, iphone und so noch nicht umgehen. Du bist technisch einfach besser drauf. Und ein so toller Verpetzer.

Bussi und alles Gute! Dein Gunter


P.s.: Es gab auch friedliche Gegendemonstranten am Sonnabend in Leipzig. Ganz im Sinne Voltaires finde ich das in Ordnung und weiß auch viele Freunde unter diesen Demonstranten, denen ich wegen Meinungsunterschieden nicht die Freundschaft kündige oder sie als Trottel diffamieren werde. Das sind sie nämlich nicht. Sie vertreten ihre Meinung und sie sollen das ohne Angst tun können. So wie es das Demonstrationsrecht für alle vorsieht. Das haben nämlich viele meiner Freunde 1989 miterkämpft. Sowas verbindet und trennt nicht, lieber Volksverpetzer.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Ausstellung „Todesmarsch 1945“ im Neuen Rathaus

ie Fotoausstellung „Todesmarsch 1945 – Leipzig - Fojtovice“ wird vom 12. April bis zum 7. Mai...

Leipzigs schönste Häuser

In diesem Bildband werden 50 ausgewählte Häuser in Leipzig vorgestellt, die zwischen 1900 und 193...

Ein Leben für die Musik – Neuer Thomas Kantor Andreas Reize

Der protestantisch geprägte Leipziger Thomanerchor hat mit Andreas Reize einen Katholiken an seine...