Merkels neues Kabinett steht

Nun ist es amtlich, das neue Kabinett um Kanzlerin Angela Merkel. Für Überraschung sorgte eine neue Personalie. So soll der erst 36-jährige niedersächsische Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) neuer Gesundheitsminister in der schwarz-gelben Koalition werden. Ursula von der Leyen (CDU) behält ihr Ressort – das Familienministerium, dem aber neue Zuständigkeitsfelder zugesprochen werden. Sie erhält den Bereich Soziales hinzu, also zum Beispiel die Rentenpolitik. Franz Josef Jung, bislang Verteidigungsminister, wechselt ins Arbeitsministerium. Neuer Verteidigungsminister soll der bisherige Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) werden, der sich bei der Auswahl zwischen dem Innen- und dem Verteidigungsressort – für letzteres entschied. Norbert Röttgen (CDU), bisheriger Parlamentarischer Geschäftsführer der Unions-Fraktion, wird neuer Umweltminister. CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla geht ins Kanzleramt und wird dort die Regierungsgeschäfte im Ministerrang koordinieren. Auch der ehemalige Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) erhält ein neues Ressort, der 67-jährige Schäuble wird Finanzminister und übernimmt damit künftig eine Schlüsselposition im schwarz-gelben Kabinett. Seine Nachfolge im Innenministerium soll Kanzleramtsminister Thomas de Maizière (CDU) übernehmen. Das Bildungsministerium bleibt in den Händen von Annette Schavan (CDU).
Die CSU kommt somit auf insgesamt drei Ministerien – trotz ihres schlechten Abschneidens bei der Bundestagswahl. Neben zu Guttenberg soll CSU-Landesgruppenchef Peter Ramsauer als Verkehrsminister ins Kabinett. Auch Ilse Aigner (CSU), die als Ramsauers Nachfolgerin in der Landesgruppe gehandelt wurde, bleibt in der Regierung, wahrscheinlich als Landwirtschafts- und Verbraucherschutzministerin. Guido Westerwelle wird, wie schon leit langem angekündigt, Außenminister und Vizekanzler.

Die neuen Minister im Überblick:

Auswärtiges Amt Guido Westerwelle (FDP)

Finanzen Wolfgang Schäuble (CDU) –

Inneres Thomas de Maizière (CDU)

Verkehr
Peter Ramsauer (CSU)

Gesundheit
Philipp Rösler (FDP)

Landwirtschaft
Ilse Aigner (CSU).

Verteidigung
Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU)

Arbeit
Franz Josef Jung (CDU).

Justiz Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP)

Wirtschaft
Rainer Brüderle (FDP)

Familie
Ursula von der Leyen (CDU)

Bildung Annette Schavan (CDU)

Entwicklungshilfe Dirk Niebel (FDP)

Umwelt
Norbert Röttgen (CDU)

Kanzleramt
Ronald Pofalla (CDU)

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hätte Exxon den Klimawandel abwenden können? Wir wussten alles

In seinem Verkaufsschlager „Ein Planet wird geplündert“ von 1975 schreibt Herbert Gruhl (1921...

Der legendäre Installationskünstler: CHRISTO – WALKING ON WATER

Pressemitteilung – Christo – die meisten bringen diesen Namen sofort mit der Reichstagsverh...

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür!Doch was bedeutet er? Dürfen jetzt alle Flüchtlinge in die EU einreisen?

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür und weder Bundestag noch Öffentlichkeit d...

Stefan Groß-Lobkowicz
Über Stefan Groß-Lobkowicz 2073 Artikel
Dr. Dr. Stefan Groß-Lobkowicz, M.A., DEA-Master, geboren 1972, studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und München. 1992 gründete er die Tabula Rasa. Seit Jahren arbeitet er für die WEIMER MEDIA GROUP, so zuerst als Chef vom Dienst, später als stellvertretender Chefredakteur für The European und die Gazette.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.