Reinhard Strametz: Grundwissen Medizin für Nichtmediziner*innen

Lausbergs Buchtipp

bücher schale lesung studium studie medizin, Quelle: v-3-5-N-a, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Reinhard Strametz: Grundwissen Medizin für Nichtmediziner*innen in Studium und Praxis, 6. überarbeitete und erweiterte Auflage, utb, 2023, ISBN: 978-3-8252-5985-3, 27,90 EURO (D)

Reinhard Strametz stellt medizinisches Grundwissen fundiert und leicht verständlich vor: Er führt in die medizinische Fachsprache ein, erklärt den Behandlungsprozess von der Anamnese bis zur Therapie und geht zudem auf wichtige Methoden ein.

Dies ist die sechste erweiterte und aktualisierte Auflage. Sie integriert das Kapitel der Reproduktionsmedizin und stellt das Ehegattenvertretungsrecht vor. Als eigenes Kapitel wurde auch das Konzept Planetary Health aufgenommen.

Nach Geleitworten, Hinweisen zum Buch und Vorworten beginnt das Buch mit einer Einführung in die Systematik der Medizin. Weiter geht es mit verschiedenen Methoden und Ansätzen der Medizin. Anschließend werden ausgewählte Krankheitsbilder von Adipositas bis ungewollte Kinderlosigkeit vorgestellt. Zuerst wird dabei der Kontext der Erkrankung skizziert, dann folgen die Diagnostik und passende therapeutische Konzepte bzw. Prognose, Kontroversen und Perspektiven.

Danach werden ausgewählte Spannungsfelder diskutiert. Im Einzelnen sind dies Lebensverlängerung vs. Lebensqualität, Selbstbestimmung und Eigenverantwortung, Ökonomisierung der Medizin, Globalisierung, Digitalisierung und Medizin als Hochrisikobereich.

Am Ende der Kapitel gibt es immer weiterführende Literaturtipps oder Webseiten.

Im Anhang finden sich noch ein Glossar und ein Register zum Nachschlagen

Begleitend zum Buch steht den Leser*innen ein eLearning-Kurs zur Verfügung, der aus rund 80 Fragen besteht und die systematische Vertiefung des Stoffs ermöglicht. Er umfasst die Themen Systematik, Methoden, Ansätze und Spannungsfelder der Medizin sowie ausgewählte Krankheitsbilder.

Das Buch löst sein Versprechen ein, verständlich medizinisches Grundwissen kompakt zu vermitteln. Hilfreich ist dabei das Glossar. Gut ist vor allem der  eLearning-Kurs, der mit dem Buch eng verknüpft ist und didaktisch wertvoll den Lernstoff wiederholt. Viele ethischen Fragen werden angerissen, für Fachkräfte aus Psychologie und Pädagogik dürften die Krankheitsbilder hilfreich sein.

Über Michael Lausberg 558 Artikel
Dr. phil. Michael Lausberg, studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte an den Universitäten Köln, Aachen und Amsterdam. Derzeit promoviert er sich mit dem Thema „Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1971“. Er schrieb u. a. Monographien zu Kurt Hahn, zu den Hugenotten, zu Bakunin und zu Kant. Zuletzt erschien „DDR 1946-1961“ im tecum-Verlag.