Ursula Yanaàhee Schröder Kinder-Yoga: Guten Morgen liebe Sonne, ich schau hoch zu dir hinauf…

Kinder Yoga voll im Trend

Sonnenuntergang am Bodensee, Foto: Stefan Groß

Yoga – ein praktischer Übungsweg, mit dem Ziel, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Es inspiriert, seine Lebensweise bewusst zu betrachten und sie hin zu mehr Achtsamkeit gegenüber allem Leben weiterzuentwickeln. Wer regelmäßig Yoga übt, fühlt sich für den Rest des Tages frischer, gelassener und ist mit der Welt ein Stückchen zufriedener.

Für Erwachsene ist diese Form der Kontemplation und gleichzeitigen körperlichen Spannung hilfreich. Aber Kinder? Wenn man sie beim Spielen beobachtet, kann man ihre Ur-Fähigkeit beobachten, sich ganz in selbiges hineinzubegeben und vollständig im Hier und Jetzt zu sein. Die Begeisterung, die Kinder für neue Situationen aufbringen können, die Neugierde, mit der sie ihre Welt entdecken und die Freude an Kleinigkeiten, wie einen Marienkäfer zu beobachten, ist einzigartig und kann uns Erwachsenen sehr viel lehren.

Warum also sollten Kinder Yoga machen, wenn sie doch sowieso fest im Hier und Jetzt verankert sind? Was bringt Yoga Kindern überhaupt, wo sie doch sowieso beim Spielen im Fersensitz sitzen, über den Boden robben oder durch den Wald rennen?

Die Antwort ist nicht schwer zu finden und allerorts zunehmend zu sehen: Immer mehr Kinder verbringen ihre Freizeit vor dem Computer, mit dem Handy oder Videospielen. Bei vielen ist die Phantasie und die Fähigkeit, sich selbst zu erfahren und zu entdecken, bereits erstickt. Dazu kommen Zeitdruck, Streit mit Freunden oder schulischer Leistungsdruck, der sich dann im Verhalten widerspiegelt. Sie sind nicht mehr in der Lage kleine Ruhe-Inseln zu schaffen und wissen nicht, wie sie mit ihren Emotionen umgehen sollen.

Die vorliegende CD birgt eine wundervolle Basis, dies wieder zu erlernen und zu erfahren. Hier schulen sie ihre Fantasie, lernen den Körper wahrzunehmen, auf eine aufrechte Körperhaltung zu achten. Dabei müssen sie in den neun Übungen nicht nur still und in sich gekehrt ruhen. Im Gegenteil: Die Autorin und gleichzeitige Sprecherin, Yoga-Lehrerin Yanaàhee, folgt in ihren Übungen dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder. Da brüllt der Löwe mächtig, die Schlange zischelt gefährlich oder aber der Honigbauch-dicke Bär kullert rückwärts auf den Rücken. Zumeist aber sind die einzelnen Bewegungsabläufe langsam und bedächtig. Der Elefant schwenkt seinen Rüssel hin und her oder der Baum steht standhaft in der Gegend.

In vielen Übungen ist natürlich das Lieblings-Kuscheltier dabei, das immer wieder seinen Einsatz bekommt.

Yanaàhee begleitet die Übungen mit einer angenehmen und beruhigenden Stimme, die gut in den Kinderohren aufgenommen wird. Sie spricht nicht zu schnell, so dass die Kleinen ausgezeichnet folgen können. Ihre Erklärungen und Anleitungen sind sehr gut nachvollziehbar und leicht nachzustellen, selbst ohne „Vorturner“. Dennoch kann es nicht schaden, einen Blick ins kleine Booklet zu werfen, in dem die einzelnen Yoga-Figuren auch optisch liebevoll darstellt und erklärt werden.

Die musikalisch sparsame Begleitung der Djingalla Instrumentalmusik des Ensembles Rossi rundet den ganzen, knapp 50-minütigen Block wohltuend ab.

Letztendlich werden am Ende der CD noch vier schöne Gedichte vorgetragen, die ganz individuell einsetzbar sind – als Einstimmung für den Sonnengruß, als Verlängerung ganz bestimmter Übungen oder um die Konzentration zu fördern.

Fazit: Diese CD schafft Möglichkeiten, dass Kinder wieder Rückzugsorte finden, dass sie lernen, sich zu konzentrieren, der Stille zu lauschen, Kreativität und Fantasie zu entwickeln. Und wenn sich Mama und Papa vielleicht hinzugesellen, macht das Ganze noch mehr Spaß.

Heike Geilen
Über Heike Geilen 595 Artikel
Heike Geilen, geboren 1963, studierte Bauingenieurswesen an der Technischen Universität Cottbus. Sie arbeitet als freie Autorin und Rezensentin für verschiedene Literaturportale. Von ihr ist eine Vielzahl von Rezensionen zu unterschiedlichsten Themen im Internet zu finden.