Warum Suchmaschinenoptimierung so wichtig für ein Unternehmen ist

Eine gute SEO erhöht die Sichtbarkeit einer Webseite im Google-Ranking

Wer heute nach einem Produkt oder einer Dienstleistung sucht, beginnt eine Blitzrecherche in einer Suchmaschine wie Google. In der Regel erscheint innerhalb von Sekundenbruchteilen eine Auflistung von etwa 10 Firmen, die das Gesuchte anbieten.

Für Unternehmen ist es von immenser Wichtigkeit, auf dieser Liste (Ranking) geführt zu werden. Ansonsten wird der Anbieter nicht wahrgenommen und die Konkurrenz macht das Geschäft. SEO (Suchmaschinenoptimierung) ist ein Maßnahmenpaket des Online-Marketings. Sie sorgt dafür, dass ein Unternehmen im Google-Ranking sichtbar wird und die Umsätze nach oben schnellen.

Eine gute SEO erhöht die Sichtbarkeit einer Webseite im Google-Ranking! (link)

Was genau wird unter SEO verstanden?

Viele Unternehmen nutzen einen Großteil ihres Marketingbudgets dazu, eine optisch ansprechende Website zu erstellen. Doch was nützt es, wenn der Online-Kunde diese nicht wahrnimmt, weil sie nicht zu sehen ist?

SEO ermöglicht es, eine Website so aufzubauen, dass sie vom Google-Crawler schnell gefunden wird. Nur so wandert die Website im Google-Ranking Schritt für Schritt nach oben. Dabei muss eine Vielzahl von Faktoren berücksichtigt werden. Der Experte für Suchmaschinenoptimierung, Timo Specht, hat die wichtigsten Ranking-Faktoren wie folgt zusammengefasst:

  • Content: Informative Inhalte in Text, Bild und Video werden von den Algorithmen als wertvoll angesehen. Die Inhalte sollten einzigartig (unique) sein. Kopierter Content wird von Google abgestraft, sodass die Website ins Bodenlose fallen kann.
  • Keywords: Eine Website, die bestimmte Schlüsselwörter enthält, die von den Usern nachgesucht werden, gelangt schneller nach oben als eine solche, die auf Keywords verzichtet.
  • Verweildauer: Je länger ein User auf einer Website verbleibt, desto besser wird sie von Google eingeschätzt.
  • Page Speed: Je schneller die Website hochgeladen wird, desto eher wird sie von den Google-Algorithmen bevorzugt behandelt.
  • Benutzerfreundlichkeit: Eine Website mit einfacher Architektur, in der sich der Benutzer leicht zurechtfindet, erzielt bessere Ergebnisse als ein kompliziert aufgebauter Internetauftritt.
  • Backlinks: Backlinks sind Links, die von einer externen Website auf die eigene Website verweisen. Je seriöser der Ursprung dieser Links ist, desto mehr Autorität verschaffen sie der eigenen Webpräsenz.

Abgrenzung zu SEA

SEA (Search Engine Advertising) dagegen ist mit herkömmlicher Bezahlwerbung zu vergleichen. Dabei wird eine Anzeige geschaltet und das Unternehmen erscheint bei Google während der Vertragslaufzeit ganz oben im Anzeigenteil. Danach verschwindet es wieder in der Versenkung.

Bezahlwerbung ist teuer. Von den Usern wird ihr weitaus weniger Vertrauen entgegengebracht als den organisch gewachsenen Ranking-Positionen.

Unterschiede von On- und Offpage-SEO

SEO lässt sich in zwei große Themengebiete einteilen. Dabei wird unter Onpage-SEO ein Bündel technischer und inhaltlicher Maßnahmen verstanden:

  • Page Speed Optimierung
  • Mobile Nutzerfreundlichkeit herstellen
  • Faktoren der Crawler-Steuerung wie Canonical– und Meta-Robot-Tags
  • Das Handling von 404-Seiten
  • URL-Strukturen
  • Maßnahmen zur Internationalisierung
  • Content-Generierung
  • Erstellung von Meta-Daten

Off-Page SEO sind Maßnahmen, die außerhalb der Website vorgenommen werden. In der Regel handelt es sich dabei um den Aufbau einer hochwertigen Backlink-Struktur.

Gründe für Unternehmen, um auf SEO zu setzen

In der digitalisierten Welt gibt es einige gute Gründe, um auf SEO zu vertrauen. Die Maßnahmen dienen dazu, die Sichtbarkeit zu erhöhen und den Umsatz zu steigern. Dabei hält SEO für die Betriebe die folgenden Vorteile bereit:

Steigerung des Bekanntheitsgrades

In Deutschland nutzen mehr als 50 Millionen Menschen täglich das Internet. Sie holen Informationen über Produkte und Dienstleistungen ein, planen ihren Urlaub oder wählen ein passendes Restaurant aus. Je besser die Website einer Firma an die Vorgaben der Suchmaschine angepasst ist, desto öfter erscheint sie bei gezielten Suchanfragen auf dem Bildschirm.

Kosteneffizienz

Je mehr Kunden eine Website anklicken, desto mehr Waren oder Dienstleistungen werden verkauft. SEO schafft prominente Ranking-Positionen, ohne dass teure Anzeigen geschaltet werden müssen.

Relevanz und Vertrauen

Die User suchen gezielt in den organischen Suchergebnissen. Denn sie gehen davon aus, dass diese mit relevanten Inhalten versehen sind, die ihr Vertrauen verdienen.

Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit

Eine Website wird nicht per Zufall gefunden. Je mehr Konkurrenten SEO nutzen, desto wichtiger wird sie für das eigene Unternehmen. Wer nicht mitzieht, verliert im Kampf um die Kunden über kurz oder lang den Anschluss.

Fazit

SEO ist ein Phänomen, das erst mit der Digitalisierung und dem Aufkommen des Online-Shoppings entstanden ist. Inzwischen hat es sich zu einem mächtigen Marketinginstrument entwickelt, ohne das sich ausreichende Umsätzenicht mehr generieren lassen.

Über Autor kein 2182 Artikel
Hier finden Sie viele Texte, die unsere Redaktion für Sie ausgewählt hat. Manche Autoren genießen die Freiheit, ohne Nennung ihres eigenen Namens Debatten anzustoßen.