Drucken -

Die aktuelle September-Ausgabe 2015 ist da!

Gesellschaft 01.09.15 (heute) Artikel lesen

„Wie türkischer Humor ausschaut, kann ich gar nicht so genau beurteilen“ - Im Interview Django Asül

Als „niederbayerische Türke aus Hengersberg“ hat er Karriere gemacht. Seit über 20 Jahren ist er im Geschäft. Doch ans Aufhören denkt er nicht – Django Asül. Was ihn interessiert und wieso die Bühne sein Leben bedeutet, haben wir ihn gefragt.

> „Wie türkischer Humor ausschaut, kann ich gar nicht so genau beurteilen“ Im Interview Django Asül
 
Wissen 31.08.15 (gestern) Artikel lesen

Die Auflösung einer gespannten Erwartung in Nichts. Skepsis und Ironie in Franciscus Sanchez’ Quod nihil scitur

Bild

„Jeder Mensch strebt von Natur aus nach Wissen.“Mit dieser Behauptung beginnt Aristoteles seine Metaphysik. Doch was wäre – und dies ist die Frage des Skeptizismus – wenn dieses natürliche Streben vergebens wäre, wenn es höchst unsicher wäre, ob der Mensch überhaupt etwas wissen kann? Müsste daraus nicht folgen, dass der Mensch sich in einem äußerst verzweifelten und bedauernswerten Zustand befände?

> Die Auflösung einer gespannten Erwartung in Nichts. Skepsis und Ironie in Franciscus Sanchez’ Quod nihil scitur
 
Wissen 31.08.15 (gestern) Artikel lesen

Die Skepsis als Lebensform: Einige Betrachtungen über die Funktion des Skeptizismus

Bild

Philosophen haben es heutzutage nicht ganz leicht. Man nimmt sie nicht mehr besonders ernst. Sie scheinen – bestenfalls – überflüssig geworden zu sein. Das zeigt sich nicht nur daran, dass die Etats für philosophische Lehrstühle, Seminare usw. an den Universitäten zusehends gestrichen werden, oder dass es mehr und mehr von privaten und wirtschaftsnahen Geldgebern abhängt, ob ein Projekt begonnen und (meist nicht länger als zwei bis drei Jahre) weiterverfolgt werden kann.

> Die Skepsis als Lebensform: Einige Betrachtungen über die Funktion des Skeptizismus
Nach Oben
 
Kunst 31.08.15 (gestern) Artikel lesen

In den letzten Zügen: Salzburger Festspiele 2015 enden mit zwei Highlights – und kurioser Zahlenbilanz

Bild

Die zwei Highlights ganz am Ende der sechs Salzburger Sommerfestival-Wochen 2015 zuerst: die Wiederaufnahme aus dem Vorjahr „Der Rosenkavalier“ und die eine konzertante Aufführung der 1844 in Venedig uraufgeführten Oper „Ernani“, beide im Großen Festspielhaus bei erträglichen Temperaturen.

> In den letzten Zügen: Salzburger Festspiele 2015 enden mit zwei Highlights – und kurioser Zahlenbilanz
 
Kunst 31.08.15 (gestern) Artikel lesen

Der Stoff, aus dem Geschichten sind : Otfried Preußler und sein Werk – von Akademikern unter die Lupe genommen

Bild

Das hätte Otfried Preußler, der im Februar 2013 im Alter von knapp 90 Jahren in Prien am Chiemsee starb, gut gefallen: ein praller Band mit Texten zu Person und Werk ausschließlich aus der Feder von Akademikern.

> Der Stoff, aus dem Geschichten sind : Otfried Preußler und sein Werk – von Akademikern unter die Lupe genommen
 
Kunst 31.08.15 (gestern) Artikel lesen

Aus der Spinnerei: Altöttings Stadtgalerie zeigt Salvador Dalis Dante-Illustrationen

Bild

Wer den spanischen Super-Surrealisten Salvador Dali (1904 bis 1989) auf lang-und dünnbeinige Elefanten, schmelzende Bahnhofsuhren oder skelettierte Pferde reduziert, irrt.

> Aus der Spinnerei: Altöttings Stadtgalerie zeigt Salvador Dalis Dante-Illustrationen
Nach Oben
 
Kunst 22.08.15 Artikel lesen

Axel Anklam & Jan Muche - MAELSTROM Skulptur und Malerei - Galerie Rothamel Erfurt

Die Entdeckungsreise beginnt und endet im Raum. In der Auseinandersetzung mit diesem Begriff entwickeln die Künstlerunterschiedliche abstrakte Darstellungen.

> Axel Anklam & Jan Muche - MAELSTROM Skulptur und Malerei - Galerie Rothamel Erfurt
 
Gesellschaft 14.08.15 Artikel lesen

Im Interview Monika Hohlmeier über ihren Vater Franz Josef Strauß

In einem sehr persönlichen Interview gibt die Tochter und Europa-Abgeordnete Monika Hohlmeier tiefere Einblicke in ihre Jugend und das Leben an der Seite ihres berühmten Vaters Franz Josef Strauß.

> Im Interview Monika Hohlmeier über ihren Vater Franz Josef Strauß
 
Kunst 21.08.15 Artikel lesen

DER FLIEGENDE HOLLÄNDER: Gedanken zur aktuellen Aufführung der romantischen Oper in drei Aufzügen in Bayreuth

Welche Rolle die Oper im Leben eines Menschen spielen kann, lässt sich in Bayreuth exemplarisch erleben.

> DER FLIEGENDE HOLLÄNDER Gedanken zur aktuellen Aufführung der romantischen Oper in drei Aufzügen in Bayreuth
Nach Oben
 
Kunst 21.08.15 Artikel lesen

Im Labyrinth der Liebe - „Tristan und Isolde“ unter der Regie von Wagners Urenkelin Katharina eröffnet die Bayreuther Festspiele 2015

Mit Spannung erwartet wurde die neue Bayreuther Produktion von „Tristan und Isolde“ unter der Regie von Katharina Wagner exakt 150 Jahre nach der Uraufführung am 10. Juni 1865 in München.

> Im Labyrinth der Liebe - „Tristan und Isolde“ unter der Regie von Wagners Urenkelin Katharina eröffnet die Bayreuther Festspiele 2015
 
Gesellschaft 20.08.15 Artikel lesen

Über den Medienstandort Bayern: Im Interview mit Bayerns Wirtschafts- und Medienministerin Ilse Aigner

Bild

Bayerische Staatsministerin Ilse Aigner: Foto: Stefan Groß

Über den Filmstandort Bayern, den Medienführerschein, über die Monopolmacht der Netzanbieter und das Urheberrecht sprach Stefan Groß mit der Bayerischen Staatsministerin Aigner, die auch die Medienministerin im Freistaat ist.

> Über den Medienstandort Bayern: Im Interview mit Bayerns Wirtschafts- und Medienministerin Ilse Aigner
 
Glaube 13.08.15 Artikel lesen

Das Alte Testament

Bild

Religionen erkennt man daran, dass ihre Lehren aus verstaubten Büchern und zerfallenen Schriftrollen stammen. Spätestens wenn die Inhalte der Bücher wegen Widersprüchen oder unglaubwürdigen Ereignissen nicht hinterfragt werden dürfen, werden die Bücher heilig und gehören dem Kanon (griechisch Richtschnur) der Religion an.

> Das Alte Testament
Nach Oben
 
Kunst 10.08.15 Artikel lesen

Auf goldenem Grund - Leihgaben aus dem Lindenau-Museum zu Gast in der Alten Pinakothek

Bild

Das Lindenau-Museum in Altenburg (Thüringen) besitzt eine international bedeutende Sammlung italienischer Tafelmalerei, die dort aktuell nur in einer Auswahl gezeigt werden kann.

> Auf goldenem Grund - Leihgaben aus dem Lindenau-Museum zu Gast in der Alten Pinakothek
 
Feuilleton 10.08.15 Artikel lesen

Anne Weber: Ahnen. Ein Zeitreisetagebuch

Wer schon einmal als Strandspaziergänger im Wattenmeer Deutschland oder der Niederlande den an ein aufgezogenes Spielzeug erinnernden kleinen weiß-grau-braunen Watvogel beobachten konnte, bleibt fasziniert stehen und schaut dem kleinen Gesellen ausdauern zu

> Sanderling oder: Vor und zurück
 
Kunst 29.07.15 Artikel lesen

MALEREI IM INFORMATIONSZEITALTER

Bild

„Painting 2.0: Malerei im Informationszeitalter“ stellt als erstes groß angelegtes Ausstellungsprojekt die Aneignung und Transformation von Informationstechnologien in der westeuropäischen und nordamerikanischen Malerei ab 1960 vor. Die Ausstellung setzt lange vor der Digitalisierung und dem Internet ein – nämlich mit Pop Art und Nouveau Réalisme, die sich erstmals programmatisch neu aufkommender kommerzieller Bildsprachen bedienten.

> Von Robert Rauschenberg und Maria Lassnig bis zu Albert Oehlen und Charline von Heyl
Nach Oben
 
Gesellschaft 29.07.15 Artikel lesen

Was lernen wir von Snyder wirklich über den Bolschewismus?

Bild

Mit Bloodlands ist, anders als der Buchtitel vermuten lässt, nicht Europa zwischen der Hitler- und Stalinzeit gemeint, sondern bloß Mittelosteuropa zwischen der Weichsel und dem Don. Warum nur dieses Gebiet?

> Was lernen wir von Snyder wirklich über den Bolschewismus?
 
Kunst 29.07.15 Artikel lesen

Lenbachs Schätze II

Bild

Franz von Lenbach sammelte zu Lebzeiten zahlreiche Objekte und Kunstwerke, die der Ausstattung von Atelier und Villa dienten. In regelmäßigen Abständen widmen wir herausragenden Objekten aus Lenbachs Sammlung eine Einzelpräsentation in den historischen Räumen. Ab Juni 2015 wird erstmals ein lebensgroßes Kruzifix präsentiert, das 2014–15 im Zentrum der Restaurierungsaktivitäten des Lenbachhauses stand.

> Kruzifix 3D Rekonstruktion Restaurierung und Präsentation ab Juli 2015 in den historischen Räumen des Lenbachhauses
 
Kunst 29.07.15 Artikel lesen

'Gitarrenhexer' André Krengel - CD-Release head, heart & hands

Am 28. August erscheint die remasterte CD ‚head, heart & hands‘ von André Krengel erstmalig im Handel! Das Album wird am 14. September im Rahmen eines exklusiven Showcases in München der Öffentlichkeit vorgestellt.Vom 26. September bis zum 18. Oktober wirdAndré Krengel mit derrenommierten Konzertreihe IGN - International Guitar Night, zu der er von Brian Gorepersönlicheingeladen wurde, in England, Schottland und Irland auf Tour gehen. Im Frühjahr wird die Tour in den USA und Canada fortgesetzt.DasQuartett, das auf dieser Tour über 70 Konzerte spielen wird, wird durch Lulo Reinhardt und Mike Dawes vervollständigt.

> Alle weiteren Informationen über den ‚Gitarrenhexer‘ finden Sie auf seiner neuen Homepage
Nach Oben
 
Kunst 24.07.15 Artikel lesen

GOYA – WEGBEREITER DER MODERNE

Bild

Montserrat Suarez Rechte: Künstlerhaus München

„El sueño de la razón produce monstruos“ – „Der Schlaf der Vernunft bringt Ungeheuer hervor“ nennt sich eine berühmte Grafik des Francisco José de Goya y Lucientes (1746-1828) aus dem Jahre 1798, die seit Mitte Juli im Rahmen einer einmaligen Werkschau in München gezeigt wird.

> Alle Radierzyklen in der Großen Sommerausstellung im Münchner Künstlerhaus - 17. Juli – 13. September 2015
 
Kunst 19.07.15 Artikel lesen

Das Letzte über ein Genie - Neue Erkenntnisse aus der Region in einem schönen Buch zu Johann Georg von Dillis

Bild

Die Wolkenbilder-Schau im Münchner Lenbachhaus hatte es mir vor 12 Jahren angetan. Barbara Hardtwig zeigte Johann Georg von Dillis (1759 bis 1841) als begnadeten Wolken-Zeichner. Phantastisch. Traumhaft. Himmelwärts den Blick gerichtet.

> Das Letzte über ein Genie - Neue Erkenntnisse aus der Region in einem schönen Buch zu Johann Georg von Dillis
 
Gesellschaft 18.07.15 Artikel lesen

Charun und Chimäre: Wie die Etrusker in München historisch salonfähig werden

Bild

Charun heißt der Kerl, der dich mit stechendem Blick ansieht. An seiner Hakennase hängt ein roter Schmuckstein. Ringe auch an jedem tätowierten Ohr. Dicke Augenbrauen.

> Charun und Chimäre: Wie die Etrusker in München historisch salonfähig werden
Nach Oben
 
Feuilleton 18.07.15 Artikel lesen

Verschollener Roman Siegfried Pitschmanns: Ein Schlesier im Kombinat „Schwarze Pumpe“

Die Geschichte der DDR-Literatur ist, so scheint es, auch ein Vierteljahrhundert nach dem Untergang des SED-Staates, noch nicht abgeschlossen. Die drei Bände mit Tagebüchern und sieben Bände mit Briefen der frühverstorbenen Brigitte Reimann (1933-1973), die seit 1993 erschienen sind und einen seltenen Einblick in das nichtöffentliche Literaturgeschehen vermitteln, zeigen es.

> Verschollener Roman Siegfried Pitschmanns Ein Schlesier im Kombinat „Schwarze Pumpe“
 
Gesellschaft 18.07.15 Artikel lesen

„Näher, mein Gott, zu Dir“ - An Bord der Titanic waren auch ein deutscher Benediktiner und ein englischer Priester

Es sollte eine Überraschung werden und endete in einer Tragödie. Pater Joseph Peruschitz war von amerikanischen Ordensbrüdern gebeten worden, beim Aufbau einer Abtei im US-Bundesstaat Minnesota zu helfen. Möglicherweise waren es die vielen geistigen Qualitäten, die den Benediktiner aus dem bayerischen Kloster Scheyern für diese Aufgabe auszeichneten.

> „Näher, mein Gott, zu Dir“ - An Bord der Titanic waren auch ein deutscher Benediktiner und ein englischer Priester
 
Wissen 16.07.15 Artikel lesen

Kolleg Friedrich Nietzsche lädt vom 17. bis 19. Juli zur philosophischen Veranstaltungsreihe »Weimar denkt« ein

Bild

Von Freitag bis Sonntag, 17. bis 19. Juli, lädt das Kolleg Friedrich Nietzsche der Klassik Stiftung Weimar alle Interessiertenunter dem Titel »Weimar denkt« zu einer philosophischen Veranstaltungsreihe ein. In Diskussionen, Vorträgen und Gesprächen soll die Stadt als Ort des Denkens begreifbar werden. Frei von universitären Konventionen reflektieren die Teilnehmer über aktuelle politische und philosophische Probleme. Alle Veranstaltungen sind öffentlich, der Eintritt ist frei.

> Kolleg Friedrich Nietzsche lädt vom 17. bis 19. Juli zur philosophischen Veranstaltungsreihe »Weimar denkt« ein

 

Hier hat unsere Redaktion allerlei Lesenswertes für Sie im Netz zusammengesucht:

Interview mit Soziologe Matthias Quent

"Rechtsextremismus als Ost-Problem darzustellen, ist gefährlich"

Das Geheimnis ewiger Jugend

Es liegt in Ihrer Hand!

Janis Varoufakis bekennt

... dass er sich nie mit Dr. Schäuble gelangweilt habe

Flüchtlingsthema

Ehemaliger Außenminister Fischer warnt vorm Scheitern der EU

Stadtentwicklung

Große Attraktivität von Jena und Münster - die Städte mit dem größten Bevölkerungswachstum

Mehr Empfehlungen...

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück