Ahmadinedschad nach Wahlerfolg in der Kritik

Gegen den umstrittenen Wahlsieg von Irans Präsidenten Mahmut Ahmadinedschad (53) regt sich heftiger Protest. So hat der unterlegene iranische Präsidentschaftskandidat Mussawi die Annullierung des umstrittenen Wahlsiegs gefordert. Das Innenministerium hatte am Samstag mitgeteilt, Ahmadinedschad sei mit über 62 Prozent der Stimmen erfolgreich gewesen. Dieser verteidigte heute den Wahlverlauf. Die Abstimmung sei fair und gerecht verlaufen, sagte Ahmadinedschad vor Anhängern in Teheran.

Über Stefan Groß-Lobkowicz 2076 Artikel
Dr. Dr. Stefan Groß-Lobkowicz, M.A., DEA-Master, geboren 1972, studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und München. 1992 gründete er die Tabula Rasa. Seit Jahren arbeitet er für die WEIMER MEDIA GROUP, so zuerst als Chef vom Dienst, später als stellvertretender Chefredakteur für The European und jetzt für die Gazette.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.