Marcus Schenkenberg und der neue Citroën in München

Schon Roland Gérard Barthes wußte in seinen „Mythologies“ von 1957 über den Citroën DS zu sagen: „Ich glaube, dass das Auto heute das genaue Äquivalent der großen gotischen Kathedralen ist. Ich meine damit: Eine große Schöpfung der Epoche, die mit Leidenschaft von unbekannten Künstlern erdacht wurde und die in ihrem Bild, wenn nicht überhaupt im Gebrauch von einem ganzen Volk benutzt wird, das sich in ihr ein magisches Objekt zurüstet und aneignet. Der neue Citroën fällt ganz offenkundig insofern vom Himmel, als er sich zunächst als ein superlativisches Objekt darbietet.“ Citroën hat nun seinen Cactus C 4 in München vor-präsentiert. Unter den Gästen im Leonardo Royal Hotel auch das Männermodell Marcus Schenkenberg. Der Event mit zahlreichen Promis wurde von Eric Leder von der Citroën-Niederlassung München ausgerichtet.

Über Stefan Groß-Lobkowicz 2077 Artikel
Dr. Dr. Stefan Groß-Lobkowicz, M.A., DEA-Master, geboren 1972, studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und München. 1992 gründete er die Tabula Rasa. Seit Jahren arbeitet er für die WEIMER MEDIA GROUP, so zuerst als Chef vom Dienst, später als stellvertretender Chefredakteur für The European und jetzt für die Gazette.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.