Theatertipps zum Wochenende vom 10. bis 12. Mai 2022 in Gera und Altenburg

Erzählte Erinnerungen: Foto Ronny Ristok

Gera

Julia, die junge Erbin eines Vermögens, kann die Vormundschaft ihres Onkels und ihrer Tante nicht mehr ertragen. Sie lässt sich vom Gericht für mündig erklären, um ihren vom Onkel nach Batavia verbannten Vetter Roderich heiraten zu können. Der geldgierige Onkel hat jedoch ganz andere Pläne für seine Nichte… „Der Vetter aus Dingsda“ gilt seitdem als Eduard Künnekes erfolgreichster musikalischer Schwank. Dies verdankt er den flotten, lateinamerikanischen Tänzen sowie eingängigen Musiknummern wie „Ich bin nur ein armer Wandergesell“. Zu sehen ist das Stück mit Ohrwurmgarantie am Freitag, den 10. Juni um 19:30 Uhr und am Samstag, den 11. Juni um 14:30 Uhr jeweils im Großen Haus Gera.

Mit einem neuen Programm unter dem Motto „Summer Feelings – Beswingt in den Sommer“ startet das Metropolitan Jazz Orchestra Gera in die Sommersaison. Das Publikum kann sich am Sonntag, den 12. Juni um 14:30 Uhr im Konzertsaal Gera auf Klassiker des amerikanischen und deutschen Bigbandsounds, unter anderem von Gordon Goodwin, Paul Murtha und Peter Herbolzheimer, freuen. Auf dem Programm  stehen neben traditionellen Instrumental- und Vocalhits auch Filmmusik und das ein oder andere Volkslied in einem jazzigen Gewand. Als Vocalsolistin konnte diesmal Ines Agnes Krautwurst gewonnen werde.

Da Homosexualität in Deutschland noch lange nach 1945 unter Strafe stand, gibt es heute nur wenige Berichte von schwulen Überlebenden des Dritten Reichs. Einer davon erzählt von dem aus Meuselwitz (Ostthüringen) stammenden Rudolf Brazda. Seine und andere Erinnerungen sind die Grundlage von „Liebe macht frei“, ein Stück, das in Zeiten, in denen gleichgeschlechtliche Liebe von Populisten erneut als „widernatürlich“ bezeichnet wird, leider kein historischer Rückblick bleibt. Das Schauspiel ist nach seiner von der Presse gelobten Premiere am Sonntag, 18:00 Uhr im Großen Haus Gera zu erleben.

Die Eleven des Thüringer Staatsballetts präsentieren mit „Erzählte Erinnerungen“ eine weitere Uraufführung am Sonntag, den 12. Juni um 18:00 Uhr in der Bühne am Park Gera. Das zweiteilige Programm vereint Choreografien von den beiden Nachwuchschoreografinnen Yuri Hamano und Fang Yi Liu. Im ersten Teil des Abends mit dem Titel „Shōen – Das Leben einer Frau“ widmet sich Yuri Hamano in einer Choreografie, welche von der Musik der japanischen Gitarre namens Tsugaru Shamisen begleitet wird, einer Ikone ihres Heimatlandes: Uemura Shōen  (1875-1949) gelang es zu Beginn des 20. Jahrhunderts als erste Frau, sich als Malerin in der Kunstwelt Japans zu etablieren.

„My culture is my history“ – so charakterisiert die aus Taiwan stammende Choreografin Fang Yi Liu den engen Bezug zur ihrer kulturellen Herkunft: Ihr Vater ist Taiwaner, ihre Mutter Halbchinesin. Über ihre familiären Wurzeln reflektierend, setzt sich Liu in ihrer Neukreation mit dem Titel „Tausend Worte“ mit ihrem multikulturellen Hintergrund auseinander.

Altenbur

Bier – Buch – Bar: Das und noch vieles mehr gibt es einmal monatlich im LesPub, den Lesekreis in Altenburg. Der nächste Termin ist diesmal der 10. Juni um 20:00 Uhr im Finnegans Irish-Pub.

Zum letzten Mal hebt sich im Theaterzelt Altenburg am Samstag, 11. Juni um 19:30 Uhr der Vorhang für den dreiteiligen Ballettabend „Impulse“. Die Inszenierung vereint außergewöhnliche Choreografien aus den Niederlanden und Großbritannien. Zu erwarten ist ein interessanter und packender Abend des gefühlsstarken zeitgenössischen Tanzes in seiner ganzen Vielfalt und Dynamik.

Das alljährliche Konzertformat in ländlicher Kulisse ist zurück: Das diesjährige Bauernhofkonzert finden am Sonntag, den 12. Juni um 15 Uhr auf dem barocken Schlosshof Crossen statt. Kapellmeister Thomas Wicklein nimmt gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester Altenburg Gera sowie Sänger*innen des Theaters langsam Abschied von der ausklingenden Theaterspielzeit. Das bunte und heitere Programm reicht von schwungvollen Orchesterstücken über Oper und Operette bis Musical und stimmt Musikfreunde schon einmal auf Inszenierungen der kommenden Saison ein.

ÖFFNUNGSZEITEN DER THEATERKASSEN

Die Theaterkasse in Gera (Bühne am Park, Theaterplatz 1) ist Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr sowie am Donnerstag von 10:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Karten können in der Theaterkasse in Altenburg (in der Tourismusinformation Altenburger Land, Markt 10) dienstags 10:00 bis 13:00 und 14:00 bis 18:00 Uhr, sowie mittwochs, donnerstags und freitags 10:00 bis 13:00 und 14:00 bis 17:00 Uhr erworben werden. Darüber hinaus erfolgt der Kartenvorverkauf jederzeit auch online in unserem Webshop www.theater-altenburg-gera.de.