Corona: Politik schlägt Bürger

Wuhan Diary: Tagebuch aus einer gesperrten Stadt

Bild von Eric Manzi auf Pixabay

Laut einer aktuellen Studie ist im Corona-Ausbruch von Wuhan der Großteil der Krankheitsfälle unentdeckt geblieben. Nach einer chinesischen Studie, die in „Nature“ erscheint, sind in der akuten ersten Phase zwischen dem 1. Januar und dem 8. März 2020 sogar beinahe 90% der Infektionen unerkannt geblieben. Eine weitere internationale Studie stellt fest, dass viele Infektionen unerkannt geblieben sind, da viele Infizierte nur schwache bis gar keine Symptome aufgewiesen haben. Offiziell werden aus Wuhan, einer Stadt mit etwa 10 Millionen Bewohnern und der Ursprung der Pandemie, 50.000 Infektionen und 4.000 Tote gemeldet.

Der Beginn der weltweiten Infektion wird auf den 01.12.2019 gelegt. Erst am 31.12.2019 wird die WHO informiert. Noch am 10.01.2020 erklärt ein offizielles staatliches chinesisches Untersuchungsteam, dass das Virus nicht von Mensch zu Mensch übertragbar ist. Am 19.01.2020 wird in Wuhan – wie anderswo in der VR China – das chinesische Neujahrsfest gefeiert. Einen Tag später, am 20.01.2020, wird offiziell verkündet, dass das Virus doch von Mensch zu Mensch übertragen wird. Am 23.01.2020 wird Wuhan hermetisch von der Umwelt abgeriegelt. Am 08.04.2020 wird der Ausnahmezustand in Wuhan beendet.

Die in China bekannte Schriftstellerin und Bloggerin Fang Fang dokumentiert die Geschehnisse vom 25. Januar bis zum 24. März. Zuweilen wird ihr Blog gesperrt, häufig wird sie im Internet bedroht. Auch in Deutschland wird sie in Rezensionen politisch angegriffen.

Als hätten die Bewohner Wuhans nicht genug gelitten, wird die Stadt am 12.07.2020 vom mächtigen Jangtsekiang überflutet.

Wuhan Diary: Tagebuch aus einer gesperrten Stadt
Fang Fang (Autorin), Michael Kahn-Ackermann (Übersetzer)
HOFFMANN UND CAMPE VERLAG
352 Seiten 30.05.2020
ISBN-13: 978-3455010398 25€

Das Tagebuch beginnt am 24.03.2020 und endet genau 60 Tage später. Fang Fang bemerkt bald die offiziellen Ungereimtheiten (Lügen), die sie kommentiert veröffentlicht.

Anfänglich verschwinden die Passanten von der Straße. Nur einsame Straßenkehrer bleiben und kehren, obwohl es mangels Passanten nichts zu kehren gibt. Doch der Anblick der Straßenkehrer spendet Trost auf Normalität. Es dauert seine Zeit, bis die Schreiberin bemerkt, dass die Regierung falsch, ja unverantwortlich handelt. Fang Fang wird zensiert, blockiert und angegriffen. Die Zensur besteht beispielsweise aus Scheinverbreitung: i.e. der Schreiber bemerkt nicht, dass kaum jemand seine Artikel lesen kann. Glücklicherweise sind die Behörden Wuhans nicht kompetent.

Zunächst verschwinden in Wuhan die Schutzmasken, deren Preise enorm steigen. Später ergattert Fang Fang viele Masken, die sie teilweise weitergibt: Sie fühlt sich wie ein Großmundschutzbesitzer. Fertigbau-Krankenhäuser entstehen, doch „Fernes Wasser löscht keinen nahen Brand“ (chin. Weisheit). Die Zeit der Propaganda (Gefallsucht) bricht ein. Unterschlägt die Regierung Informationen? Offizielle Infos sind meist Falschinfos. Fehler zu gestehen, ist unter Chinesen selten ausgeprägt … viele Maulwerktätige …

Am 6. Februar stirbt Li Wenlinag, Augenarzt am Zentralkrankenhaus in Wuhan. Er wird einen Monat vor seinem Tod von der Polizei ermahnt, keine Gerüchte über Ansteckungen zu verbreiten.

Die Zahl der Toten steigt, es gibt nicht ausreichend Krankenhausbetten! Die staatliche und „private“ halbstaatliche Zensur nehmen merklich zu. Die Verschärfung der Quarantäne wird von der Bevölkerung bereitwillig angenommen. Aus den Krankenzimmern erschallen politische Lobgesänge: „Ohne Kommunistische Partei gäbe es kein neues China.“

Die Bewohner Wuhans werden oft sehr alt. Befragt nach dem Geheimnis ihres langen Lebens, erfährt man folgendes: fettes Schweinefleisch, keine Gymnastik, Beschimpfen anderer. Sobald die Funktionäre ihren Pflichten nachkommen, hat die Bevölkerung weniger zu leiden.

Ab Mitte Februar 2020 werden Zensur und Denunziationen unerträglich. Dahinter verbergen sich Linksextremisten, die Maos Kulturrevolution zurücksehnen.

Wichtige Details:

Aus dem Ausland erreichen Wuhan viele Spendengelder von Auslandschinesen.
Die Zahlenkosmetik der chinesischen Politiker erinnert an Vorgehen in Deutschland.
Auch Gesunde und nicht an Corona Erkrankte wollen leben. Sie werden – wie in Deutschland – von den überlasteten Kliniken abgewiesen und tauchen in der Rubrik „Kollateralschäden“ auf.
Schwerkranke, die nicht an Corona leiden, werden durch Behandlungsverschleppung wegen Mangel an Krankenhausbetten in der Corona-Frühphase gefährdet. Die Krankenzimmer und Betten für sind für Corona-Kranke reserviert (vergl. in Deutschland: Boris Palmer).
Am 23.Februar setzt sich in China die Erkenntnis durch, dass sich das Virus ungewöhnlich verhält.

Aus Internet-Artikel:

„Ich verachte die Chefs der staatlichen Medien von Hubei und Wuhan zutiefst“.
„Am Morgen befiehlt der Herrscher, am Abend ändert er seine Meinung.“
„Ich will diese Internetplattform, die ich schätze, nicht Leuten überlassen, die ich verachte.“

Politik:

Verschwörungstheorien nehmen zu. Wissenschaft entfernt sich vom Wissen.
Politisch Verantwortliche sollen Verantwortung übernehmen und um Verzeihung bitten (vergl. Deutschland).
Viele Beratungsstellen sind Attrappen.
Credo: selbstständiges Denken!
Linksextremismus = Rechtsextremismus. Die Pandemie befreit das eigene Denken.
Ärzte werden zum kollektiven Schweigen verpflichtet.
TDL (traditionelle chinesische Medizin) ist gut, wenn sie heilt.
Wer hat die 20 Tage der Verzögerung und Verschleppung zu verantworten? 20 Tage, die zum Tod unzähliger Menschen geführt haben.
Man muss schreien, wenn es Zeit ist zu schreien.
Korruption: Der Politik den Vorrang vor der Vernunft geben.
Ausgangssperre: Die Zahl der Menschen, die keine Einkünfte haben, wächst. Ebenso der Hunger.
Nicht das Volk soll der Regierung danken, sondern umgekehrt (vergl. Deutschland).
Die Zahl der Schwerkranken nimmt am Ende der Epidemie stetig durch Geheilte und Gestorbene ab.
Politiker: Handeln basiert auf Politik (politische Notwendigkeit).
Bürger: Handeln basiert auf Lebenserfahrung.
Die Quarantäne richtet sich gegen das Virus, nicht gegen den Menschen.
Lobpreisen oder Entlarven?
Perfektion steht im Widerspruch zur Realität.
Corona: Hygiene ist das Allerwichtigste!

Fang Fang wird ab Anfang März 2020 öffentlich in den Medien denunziert, persönlich angegriffen und beleidigt. Die Angriffe nehmen ab Mitte März stark zu.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

MULAN: Die legendäre Heldin ist zurück auf der großen Leinwand!

PRESSEMITTEILUNG – Mit der actiongeladenen Neuinszenierung von Disneys MULAN hat sich die von Kri...

Die fünf Todsünden der Zivilisation

Was auf dieser Welt in nah und fern passiert, ist unfassbar. Als gäbe es eine Art Opernregie, fäh...

Neuzulassungen jedoch in den ersten sieben Monaten noch bei minus 30 Prozent, Produktion bei minus 36 Prozent – Inländischer Auftragseingang legt im Juli erneut zu – Hildegard Müller: Unternehmen stehen unter enormem Druck

Im Juli lagen die Pkw-Neuzulassungen in Deutschland mit 315.000 Neuwagen um 5 Prozent unter dem Niv...

Nathan Warszawski
Über Nathan Warszawski 468 Artikel
Dr. Nathan Warszawski (geboren 1953) studierte Humanmedizin, Mathematik und Philosophie in Würzburg. Er arbeitet als Onkologe (Strahlentherapeut), gelegentlicher Schriftsteller und ehrenamtlicher jüdischer Vorsitzender der Christlich-Jüdischen Gesellschaft zu Aachen.