Kannst du Cannabis-Samen in Deutschland kaufen?

kraut hanf pflanze fahrerhaus cannabinoid, Quelle: herbalhemp, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Ist es dir schon einmal aufgefallen, dass in einigen Vogelfuttermischungen oder sogar auf Amazon Hanfsamen in großen Mengen verkauft werden? Tatsächlich handelt es sich bei Cannabis-Samen um einen gesetzlichen Graubereich, wobei Deutschland die strengsten Gesetze innerhalb der EU aufgestellt hat. Inwiefern es nun aber erlaubt ist, seine eigenen Samen zu bestellen oder sogar Pflanzen zu züchten und worauf du dabei achten musst, um nichts falsch zu machen, erfährst du in dem folgenden Beitrag.

Wie der aktuelle Cannabis-Trend die Wirtschaft revolutioniert

Der Trend von Cannabis hat in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung erfahren, wobei neben Cannabis-Aktien, Hanf-Kryptowährungen auch viele andere Geschäfte um diese schon seit Jahrtausende heiß begehrte Pflanze entstanden. Dabei ist sie in der Kleidungsindustrie, bei der Herstellung von Seilen, als Nahrungsergänzungsmittel, als originelle Zutat für Speisen, in der Kosmetikbranche und der Medizin kaum noch wegzudenken. Viele Länder haben eine starke Liberalisierung innerhalb der letzten Jahre durchgeführt und sich von überholten Gesetzen von vor fast einem Jahrhundert verabschiedet. Dabei geht der Trend weg von einer elterlichen Bevormundung der Menschen durch die Politiker hin zu mündigen erwachsenen Bürgern, welche Eigenverantwortung für ihr Leben übernehmen und am besten selbst für sich entscheiden können. Dies würde auch der Wissenschaft und der Drogenberatung helfen sowie die Konsumenten von verunreinigten Substanzen bewahren, aber auch das Geschäft von illegalen Händlern und Steuerhinterziehern unterbinden. Betrachten wir zunächst einmal die aktuelle gesetzliche Situation in Deutschland, so ist es im Vergleich zu vielen anderen Ländern noch ein Entwicklungsland der Drogenpolitik.

Ist es legal Cannabis-Samen in Deutschland zu kaufen?

Selbst Hanfsamen fallen in Deutschland unter das Betäubungsmittelgesetz gemäß § 1 Abs I. Daher kommt es nicht darauf an, ob sie einen hohen THC-Gehalt haben oder keimfähig sind. Allerdings macht man sich nur strafbar mit den Cannabis-Samen, wenn man sie zum Anbau nutzt, was sich rechtlich auf § 29 Abs. I des BtMG zurückführen lässt. Sollten die Sorten der Samen als zugelassener Nutzhanf klassifiziert sein, so fallen diese nicht unter das BtMG. Dies sind alles Hanfsorten, welche für den Cannabisanbau, als Tierfutter oder Nahrungsergänzungsmittel vorgesehen und daher genehmigt worden sind. Sie werden auch seit einiger Zeit aufgrund ihrer positiven Eigenschaften häufig als Zutat oder als Öl gerne für außergewöhnliche Speisen verwendet. Besonders ihr hoher Gehalt an wichtigen Nährstoffen hat die Cannabissamen dabei kürzlich zum beliebten Powerfood werden lassen. Somit gibt es definitiv Möglichkeiten, sich die Hanfsamen gesetzeskonform nach Deutschland schicken zu lassen.

Es ist derzeit legal, sich die Hanfsamen aus einem anderen Land innerhalb der EU zu bestellen, da die BRD ansonsten gegen die EU-Richtlinien verstoßen müsste, wenn es den Onlinehandel mit ihnen unterbinden würde. Dafür müssen die Samen aber innerhalb der EU bestellt werden und nach Deutschland verschickt werden, da der Handel mit ihnen innerhalb der deutschen Grenzen verboten ist. Jedoch haben es alle anderen Länder innerhalb der EU erlaubt und es herrscht ein freier Warenverkehr nach Deutschland, weshalb sie einfach von jedem bestellt werden können. Selbst der Zoll hat keinerlei Einwände in Bezug auf die Hanfsamen, solange die Zollgebühren und Steuern bezahlt werden. Einige Händler achten trotz dieser straffreien Möglichkeit jedoch noch auf höchste Diskretion bei dem Versand ihrer Waren. Deshalb verpacken sie sie unauffällig und neutral. Darüber hinaus wird sie im besten Fall auch noch als Souvenir gekennzeichnet, um gegen die höchste Sicherheit dabei gewährleisten zu können. Sodass einem problemlosen Versand für eigene Forschungszwecke nichts mehr im Wege steht.

Wofür Cannabis-Samen verwendet werden dürfen

Als Hindernis könnte sich in Deutschland jedoch nur noch das generelle Verbot des Anbaus von Cannabis jeder Art herausstellen. Denn selbst eigene Pflanzen des Nutzhanfs mit unwirksamen Mengen an THC ist für Privatpersonen verboten. Ebenso ist auch der Besitz von männlichen Pflanzen in Deutschland untersagt. Fünf Schmerzpatienten haben aber im Jahr 2014 vor dem Kölner Verwaltungsgericht eine Sondergenehmigung für einen privaten Anbau von Cannabis für medizinische Zwecke erhalten. Es ist generell ein stark diskutiertes Thema, denn ein privater Anbau von Cannabis würde den illegalen Drogendealern den Markt und der Mafia ihre Macht nehmen. Daher gibt es auch öfter Versuche und Diskussionen hin zu einer Liberalisierung der Gesetze und einer zeitgemäßen Politik, wobei eventuell künftig geringe Mengen bis zu sechs Pflanzen für den Eigenbedarf nicht mehr unter Strafe gestellt werden sollen. Derzeit ist der Cannabis-Anbau in Deutschland allerdings noch genehmigungspflichtig und wird nur für Landwirte oder für wissenschaftliche und medizinische Zwecke in bestimmten Situationen genehmigt. Es wird wohl aber nur noch eine kurze Zeit dauern, bis auch der letzte Hinterwäldler und Antidrogen-Diktator irgendwann zur Einsicht und Besinnung findet.

Der Trend von Cannabis-Samen nimmt neue Dimensionen an

Es entstehen derzeit auch immer mehr Saatbanken für Hanfsamen innerhalb der EU, wobei es mittlerweile ein schwer überschaubares Angebot gibt. Für ein vielfältiges Sortiment an Samen aller Geschmacksrichtungen sowie Wirkstoffgehalten von THC und CBD ist vor allem der Händler Herbies Seeds bekannt. Von Cannabissamen für delikate Speisen aller Art bis hin zu den für den genehmigten Privatanbau medizinischen Cannabis-Sorten findest man hier alles, was man einem einfallen könnte. Dabei gibt es ein Angebot aller Kategorien für private und professionelle Cannabis-Farmen jeder Art. Zu ihnen gehören Samen im Indoor- und Outdoor-Bereich oder aber auch medizinische und berauschende Sorten. Sie haben sogar feminisierte Samen, welche mit Garantie eine weibliche Cannabis-Pflanze produzieren. Diese sind besonders begehrt, da nur sie die harzigen Blüten mit den Wirkstoffen ausbilden und männliche Pflanzen die Ernte ruinieren. Dieser Händler schafft es sogar teilweise innerhalb von 24 Stunden die Ware absolut legal und sicher in die Bundesrepublik Deutschland oder aber auch die ganze Welt zu liefern. Über ein hochsicheres Webprotokoll sorgen sie dabei für eine beeindruckende Sicherheit in Bezug auf die Privatsphäre ihrer Kunden, sodass keine persönlichen Daten oder Bankinformationen in fremde Hände gelangen können. Darüber hinaus klären sie ihre Kunden auch umfangreich über alle Belange in Bezug auf die Cannabis-Samen sowie eine optimale Weiterverarbeitung und vieles mehr auf.

In Deutschland besteht also jederzeit die legale Möglichkeit, sich sowohl unwirksame als auch hochpotente Cannabis-Samen zu bestellen, wobei die Lieferung völlig anonym und teilweise sogar innerhalb von 24 Stunden bei einem zu Hause ankommt. Lediglich das Anpflanzen von jeglichen Hanfsorten ist in Deutschland für den Privatgebrauch unter der aktuellen Gesetzeslage bisher verboten. Es wird wohl allerdings nur noch eine kurze Zeit dauern, bis der Trend der Liberalisierung der Drogenpolitik in Bezug auf Cannabis sich von den so vielzähligen Ländern auch schlussendlich nach Deutschland verbreiten wird.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Die besten EM Wettanbieter 2021: Noch mehr Spannung während der Europameisterschaft

Die Euro 2020 steht mit rund einjähriger Verspätung endlich in den Startlöchern. Dabei dürfte F...

Karl Lagerfeld: Man kann nicht Millionen Juden töten und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde nach Deutschland holen

In Deutschland ist der Judenhass verboten Karl Lagerfeld empörte sich kurz vor seinem Tod...

Renten-Nullrunde: Paritätischer warnt vor negativen Folgen auch bei Hartz IV

Der Paritätische Wohlfahrtsverband warnt davor, dass angesichts der Entwicklung der Löhne in der ...