Thomas Baumgärtel ist der Bananensprayer

Künstler Thomas Baumgärtel, 2,40 m hohe Banane aus Stahl, Rechte: Galerie Kronsbein

Schon seit dem Jahr 1986 sprüht Baumgärtel (1960*), seine ikonischen Bananen auf der Straße, besonders auch an Hauswände von Kunstgalerien. Seine Bananen-Schablone setzt er als universelles Werkzeug ein – für, aber auch gegen alles, was ihn bewegt, was ihm gefällt und was ihn wütend macht. Er nimmt stets auch zu gesellschaftlichen Ereignissen Stellung und oft haben seine Bananen auch eine politische Botschaft. Eine Provokation im Kampf für die Freiheit der Kunst, der Gesellschaft und der pluralistischen Demokratie. Und mehr als das. Baumgärtel manipuliert seit Mitte der 1990er Jahre die Vergangenheit, indem er „alte Meister“, die in der Tat keine sind, sowie dreidimensionale Objekte mit seinen Schablonen und Botschaften übersprüht bzw. weiterentwickelt. Immer aufs Neue legt er – ganz im Sinne der Street Art – den Finger in die Wunden der Gegenwart. Diese .bersprühungs-Art nutzte etwas später der eine Generation jüngere Super-Star der Urban Art Szene Banksy für seine berühmten Werke im gleichen Stil (beispielsweise hier „Bacchus at the Seaside“ vom 2009), die sich heute in sechsstelligen Bereichen verkaufen.

Valeri Lalov: „In Thomas Baumgärtels Werk sticht vor allem ein Aspekt hervor: eine unverkennbare Verknüpfung von Pop Art und Urban Art mit altmeisterlicher Kunst. Unter dem Pseudonym „Bananensprayer“ zählt er zu jener Vorhut von Urban Art-Künstlern, welche die Verbindung zu den Errungenschaften früherer Generationen von Künstlern aufrechterhalten. Thomas Baumgärtels eigene Sicht auf die Stilrichtung der Urban Art erfolgt meist durch das Prisma der Pop Art. Bereits seine Bananen-Urschablone aus dem Jahr 1986 weist Ähnlichkeiten mit dem Werk eines der Hauptprotagonisten der Pop Art auf: Andy Warhols Entwurf einer Banane. In der Folge wurde die Banane zu Thomas Baumgärtels Markenzeichen“.

Gesprühte Banane am Eingang der Galerie Kronsbein

 Ausstellung „German – Urban PopArt“ in der Galerie Kronsbein bis 13. Juli 2019

 Künstler Thomas Baumgärtel

Casha Kellermann & Sarah Käckel

Streetartist Thomas Baumgärtel Weitere Werke von Thomas Baumgärtel finden Sie auf unserer Website
www.galeriekronsbein.com

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Kardinal Marx fordert neue Fortschrittsidee

 Eine neue Fortschrittsidee, die neben der Ökologie auch „Kultur, Identität, das eigene Se...

Erklärung der Freisinger Bischofskonferenz – Herbstvollversammlung der bayerischen Bischöfe in München vom 6. bis 7. November 2019

1. Kompetenzzentrum für Demokratie und Menschenwürde wird ausgebaut Die katholische K...

Networking-Erlebnis – MPE-Update – zu Gast bei der Münchner Bank

Am 26. November 2019 ist es wieder soweit und die bekannte Netzwerkerin Monika Freifrau von Pölnit...