Was wäre wenn …

engel kunst religion religiösen skulptur statue, Quelle: Pexels, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Was wäre, wenn die Europäer nicht die beiden Amerikas, sondern die süd- und nordamerikanischen Ureinwohner Europa entdeckt und erobert hätten? Würde die Welt heute besser, reicher, demokratisch und sicher sein? Vieles spricht dafür! Der 30-jähriger Religionskrieg wäre wohl ausgefallen und in der Folge auch die beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts. Es sei erlaubt, darüber nachzudenken.

Der Franzose Laurant Binet hat nachgedacht und ein derart spannendes Buch geschrieben, dass man – trotz der beinahe 400 Seiten – das Buch nicht aus der Hand legen will.

Eroberung
von Laurent Binet
Rowohlt Buchverlag    November 2020
ISBN-13 : 978-3498001865
384 Seiten    42 €

Am Anfang der Geschichte steht Grönland; mehr will ich nicht verraten. Dennoch: Grönland ist nicht grün! Der Name wird von den Isländer ausgedacht, um Siedler anzulocken.

Jahrhunderte später: Columbus erreicht per Segelschiff Amerika und ist scharf auf Gold. Er findet keines und segelt deshalb weiter. Er scheitert. Er beweint sein Schicksal, da er sich nicht über die Indios erheben kann. Er schickt kein Gold nach Spanien, er verfügt über keine Sklaven und das Christentum setzt sich in Amerika nicht durch. Er stirbt auf Kuba.

Religionen:
Bald darauf landen die ersten Amerikaner in Europa. Ein Frage der Indianer in der neuen Welt Europa/Orient lautet: Wievielt Unfug gaukeln Hochstapler den kleinen Leuten vor!? Köstlich ist die Erklärung der Dreieinigkeit, die die Eroberer von den Orientalen erhalten. Ich verrate hier nichts, außer dass die Antwort auf S. 155 zu lesen ist.
„Allah ist groß“ bedeutet nicht, dass andere Götter nicht genauso groß oder gar größer als Allah sind. Das Dekret von 1492 (Vertreibung der Juden aus Spanien) wird von den Herrschern aus Amerika außer Kraft gesetzt. Der christliche Sohn Gottes heißt „Der angenagelte Gott“.
Luther wird äußerst realistisch als seniler Judenhasser dargestellt.
Theologische Fragen werden tief diskutiert: Warum ist der Heilige Geist Teil der Dreieinigkeit und nicht Maria? Sie ist schließlich die Mutter Gottes. Der wichtigste Sonnengott Inti hat nämlich einen bedeutenden Gott zum Vater!
Das wahre Jerusalem ist Cusco!

Beim Lesen tauchen einige Worte auf Quechua auf, deren Bedeutung im Internets nachgeschlagen werden kann. Dieses Buch bildet!!!

Die Stadt Nürnberg wird erwähnt. Sie ist prächtig. Ganz im Gegensatz zur Tristesse der Umgebung.

Finanzen

Über Nathan Warszawski 528 Artikel
Dr. Nathan Warszawski (geboren 1953) studierte Humanmedizin, Mathematik und Philosophie in Würzburg. Er arbeitet als Onkologe (Strahlentherapeut), gelegentlicher Schriftsteller und ehrenamtlicher jüdischer Vorsitzender der Christlich-Jüdischen Gesellschaft zu Aachen.